Toter Pottwal auf El Hierro gestrandet

Ein toter Pottwal wurde gestern an die Küste von El Hierro geschwemmt. Es gibt allerdings noch keine Informationen über die Todesursache des acht Meter langen Jungtieres. Dem Wal fehlt gut zwei Drittel seiner Haut und er weist zahlreiche Bisse von Haien und anderen Fischen, insbesondere an den Geschlechtsteilen und an den Flossen auf. Forscher der Universität La Laguna untersuchen derzeit das Tier um die genaue Todesursache zu ermitteln.

Infos unter:

Erstellt am: 11.07.2007 09:43 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.