José Luis Perales

Mit seinem besonderen Tonfall, seiner einzigartigen Intonation und Hauttiefe, das ist José Luis Perales. Eine Prosa, die überträgt, was kein anderer kann. Ein Brief, der die Gefühle seiner Anhänger erreicht. So wurde die Musik des Sängers in den 80er Jahren gelebt, der es gelang, argentinischen Familien näher zu kommen und sich für mehrere Generationen niederzulassen
Tickets gibt es ab 15,- Euro.

Wann: 28. August / 21:00 Uhr
Wo: Pabellón de Deportes de Tenerife Santiago Martín, Los Majuelos, Calle las Mercedes, 38108 San Cristóbal de La Laguna
Telefon: 922 82 20 56
Plus Code: FP53+C8 San Cristóbal de La Laguna
Tickets: tomaticket.es

 


 

Maikel Delacalle

Die Talente der Kanarischen Inseln mit Maikel de la Calle, Mike, Wes und Yeray Infame genießen.
Maikel de la Calle wurde in San Isidro im Süden. Im Alter von 16 Jahren verließ er sein Zuhause und wurde zeitweise in ein Jugendzentrum eingewiesen. Später und durch seine Freundschaft mit DJ Deejay Darío trat Maikel in die Welt der Musik ein.
Eintritt ab 20:00 Uhr
Auftritt Maikel Delacalle: 22:00h
Tickets gibt es ab 15,- Euro.

Wann: 14. August / 20:00 Uhr
Wo: Calle Mequinez 136T, 38400 Puerto de la Cruz
Tickets: tomaticket.es

 


 

Keine Ausgangssperre

Trotz mehrerer Versuche der Kanarischen Regierung beim Obersten Gerichtshof eine Ausgangssperre zu genehmigen, ist diese nun endgültig abgewiesen worden. Es stehe in keinem direktem Zusammenhang, das Ansammlungen von Menschen aus verschiedenen Haushalten in den beantragten Zeiten (0:00-06:00 Uhr) eine Vermehrung der Ansteckung verbreiten.

Es soll an die Eigenverantwortung der Einwohner appelliert werden. So die Aussagen des Gerichts. Leider ist dies aber gerade bei den jüngeren Einwohnern und Touristen so noch nicht angekommen.

Wir können nun nur noch darauf hoffen, das nicht die Stufe 4 für unsere schöne Insel ausgerufen wird. Die sich langsam erholende Hotel- und Gastronomiebranche ist eh schon genug angeschlagen. Da rund 80% der Arbeitskräfte direkt bzw. indirekt in diesen Branchen tätig sind, wäre das ein erneutes Risiko, viele Betriebe in die Insolvenz zu treiben und die Arbeitslosigkeit enorm zu erhöhen.

 

Doch wieder Stufe DREI

Stufe DREI

Leider ist unsere Insel in den berühmten Zahlen wieder an der Spitze. Trotz erheblicher Maßnahmen konnte die Ausbreitung nicht soweit verhindert werden, das wir mit anderen Inseln auf Stufe zwei bleiben oder sogar die Stufe eins erreichen konnten.

Deshalb ist ab Samstag, dem 26. Juni ab 0:00 Uhr die Stufe DREI für Teneriffa ausgerufen worden. Diese Vereinbarung tritt ab dem Tag ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Kanarischen Inseln in Kraft und wird solange aufrechterhalten, wie die Erklärung der durch COVID-19 verursachten Gesundheitskrise andauert.
Hier die seit dem 25. Juni neuen, angepassten Regeln der Stufe DREI:

Nächtliche Ausgangssperre
Es gibt KEINE Ausgangssperre mehr!

Treffen im öffentlichen und privaten Raum
Die Anzahl von Personen die sich in einer Gruppe im öffentlichen Raum, in geschlossenen Räumen, als auch in Bereichen unter freiem Himmel oder in privaten Bereichen treffen dürfen wird auf ein Maximum von vier Personen festgesetzt.
Ausnahme: Alle Personen der Gruppe leben in einem Haushalt.

Reisebeschränkungen
Die Reisebeschränkungen gelten NICHT für touristische Reisen aus anderen Ländern wenn die Buchung eines Hotels oder eine offizielle Ferienwohnung nachzuweisen ist.
Die Ein- und Ausreise für Personen von den Inseln ist eingeschränkt auf wichtige Ausnahmen:

  • Das Aufsuchen von Gesundheits-Zentren, -Diensten und Einrichtungen [Arzt, Krankenhaus etc.].
  • Zur Erfüllung von arbeitsrechtlichen, beruflichen, geschäftlichen, behördlichen und rechtlichen Verpflichtungen
  • Das Aufsuchen von Universitäten, Ausbildungsstätten und Schulen, einschließlich Kindergärten
  • Rückkehr zum gewöhnlichen Wohnsitz oder Familienwohnsitz
  • Hilfe und Pflege von Älteren, Minderjährigen, Pflegebedürftigen, Personen mit Behinderung und besonders Verletzlichen
  • Zum Aufsuchen von Finanzinstituten und Versicherungen oder von Tankstellen in benachbarten Territorien
  • Dringende Termine zu denen man geladen wurde, bei Behörden, der Justiz oder in Notariaten
  • Erneuerung von Genehmigungen und öffentlicher Dokumentation, sowie andere unaufschiebbare Behördengänge
  • Durchführung von unaufschiebbaren offiziellen Examen oder Prüfungen
  • Pflege und Hilfe von Haustieren oder Tieren auf Farmen
  • Training oder Wettkämpfe von Profi- oder Verbandssportlern auf nationaler oder internationaler Ebene
  • Aus Gründen höherer Gewalt oder einer Notlage
  • Jede andere Aktivität analoger Natur mit entsprechendem Nachweis

Gastronomiebetriebe
Gastronomiebetriebe bleiben geöffnet, dürfen aber nur die Außenbereiche (Terrassen) nutzen. Auf den Außenbereichen dürfen sich nur maximal 50% der normalerweise zugelassenen Personenanzahl befinden. Die Innenbereiche müssen geschlossen bleiben.

  • Erlaubt sind maximal 4 Personen pro Tisch (Ausnahme: alle Personen sind aus einem Haushalt)
  • Buffet und Selbstbedienung ist in geschlossenen Räumen verboten aber unter freiem Himmel erlaubt. Eine Ausnahme bilden Buffets in Hotels. Diese sind weiterhin erlaubt, müssen aber von Hotelpersonal begleitet sein.
  • Gastronomiebetriebe müssen bis 23:00 Uhr schließen.
  • Kunden können Essen abholen (nur bis 23:00 Uhr)
  • An den Tischen sind die Stühle so anzuordnen, dass die Personen sich nicht gegenüber sitzen, also quasi im Zick-Zack.
  • Der Abstand von Stühlen von unterschiedlichen Tischen muss mindestens 2 Meter betragen.
  • Auf den Terrassen oder anderen Bereichen unter freiem Himmel, die zur Bar oder dem Restaurant gehören, ist das Rauchen verboten.

Hotels

  • maximal erlaubte Personenanzahl in Gemeinschaftsbereichen wird auf 33% begrenzt
  • nur 4er Gruppen sind erlaubt
  • Buffet erlaubt, wenn von Hotelpersonal begleitet

Ausflüge

  • Maximal 20 Personen (in Vierergruppen)
  • Bootsausflüge: maximal 50% der gesamt-zulässigen Personenzahl, Vierergruppen, Essen und Trinken an Bord nur im Sitzen und im Freien

Strände

  • max. 50% der gesamt-zulässigen Personenzahl, Vierergruppen

Pools

  • max. 33% der gesamt-zulässigen Personenzahl, Vierergruppen

Sauna und Spa

  • Saunas: geschlossen
  • Spas in geschlossenen Räumen: geschlossen

Kinos, Konzertsäle

  • bleiben offen, max. Personenanzahl wird auf 55% begrenzt
  • Gruppen von max. 4 Personen, zwei Sitzplätze zwischen den Gruppen müssen frei bleiben

Museen, Ausstellungen

  • Offen, 33% der max. Personenanzahl erlaubt

Fitness-Studio:

  • Bleiben geöffnet, max. 33% der normalerweise erlaubten maximalen Personenanzahl

Allgemeine Hinweise
Die folgenden allgemeinen Hinweise gelten unabhängig von der Stufe in der sich die Insel befindet:

  • Rauchen im Gehen auf offener Straße ist verboten
  • Der Konsum alkoholischer Getränke auf offener Straße, in Parks oder sonstigen Bereichen unter freiem Himmel ist verboten
  • Essen und trinken auf offener Straße oder unter freiem Himmel ist nur erlaubt, wenn 2m Abstand eingehalten werden können.

Auch weiterhin besteht bis auf einige Ausnahmen die Maskenpflicht: Quelle zur Maskenpflicht

Quelle zum Artikel vom 25. Juni

 

 


 

EN IR Y VENIR…

Der Kulturverein Canarias Canta präsentiert das 2. BENEFIZKONZERT „EN IR Y VENIR…“ zu Gunsten des Sozialwerks „UNA NOTA DE CARIÑO“.

Canarias Canta, mit mehr als 15 Jahren kultureller Laufbahn, gründete 2007 dieses Sozialwerk, um den Bedürftigsten zu helfen, in diesem Fall der Stadt Quibor in Lara, Venezuela.

Bei dieser Veranstaltung gibt es einen besonderen Auftritt der venezolanischen Sängerin Nancy Toro, die hochkarätige Teilnahme von Alberto Rodriguez, vom berühmten Trio Hermanos Rodriguez und als Gastkünstler Sara Almeida, eine junge Stimme, die bald ihr erstes audiovisuelles Werk vorstellt und Thony Romero, venezolanischer Sänger und Songwriter und eine der vielseitigsten Stimmen der Musikszene auf den Kanarischen Inseln.

Die musikalische Leitung liegt in den Händen des venezolanischen Bassisten Luis Rivero, David Vera am Klavier, Marcos del Castillo an der Gitarre, Sergio Nieves am Saxophon und venezolanischen Cuatro, während Kiko Gonzalez am Schlagzeug sitzen wird.
Bei dieser Gelegenheit mit der Zusammenarbeit von Paraninfo de La Laguna und Signo de Vida Association.
Tickets gibt es ab 10,- Euro.

Wann: 28. Mai / 19:30 Uhr
Wo: Paraninfo Universidad de La Laguna, Calle Pedro Zerolo, 38071 San Cristóbal de La Laguna
Telefon: 922 31 96 08
Plus Code: FMJM+M5 San Cristóbal de La Laguna
Telefon: 922 319 608
Web: ull.es
Tickets: tomaticket.es

 

 


 

UNA MAS Y LA CUENTA

„UNA MAS Y LA CUENTA“ das Stück über das Glück, das in Venezuela, Miami, Houston, Chicago und New York triumphiert hat, kehrt nach Teneriffa zurück.

Es stellt ein universelles Dilemma, durch verschiedene Optiken und exquisiten Humor, mit transgressiven, konventionellen, gewagten oder ängstlichen Charakteren dar; aber alle von ihnen sind intensive Frauen und entschlossen, alles zu tun. Durch lustige, pathetische, schamlose und schmerzhafte Erlebnisse führen die Charaktere den Zuschauer dazu, Freude zu aktivieren, durch Nachdenken und Hoffnung. Förderung der Suche nach dem vollen Glück.
Aufgeführt von Crisol Carabal, María Laura Marrero und Elizabeth Morales, Regie: Crisol Carabal
Tickets gibt es ab 10,- Euro.

Wann: 14. Mai / 19:30 Uhr
Wo: ​L Incanto, Calle Valencia nº 7, 38105 Santa Cruz de Tenerife
Telefon: 603 62 77 11
Plus Code: FP6V+GG Santa Cruz de Tenerife
Infos: lincantocultural.com
Tickets: tomaticket.es

 

 


 

Omayra Cazorla

Ihr direktester Monolog, der den Zuschauer, der Zeuge wird, nicht gleichgültig lassen wird.
Ein unzensierter Text, der es wagt und riskiert, aus ihrem grotesken Charakter heraus, die Verwendung der Komödie als Werkzeug und das Lachen als Vorwand anzuprangern, mit dem einzigen Ziel, die Wahrheit zu lancieren. Ihre Wahrheit.
Tickets gibt es ab 15,- Euro.

Wann: 24. April / 20:30 Uhr
Wo: Auditorium Infanta Leonor, Ave. Juan Carlos I 20, 38650 Arona
Telefon: 922 75 70 06
Plus Code: 373P+4P Los Cristianos, Spanien
Infos: arona.org
Tickets: tomaticket.es

 

 


 

Marván

Marvan

Der Sänger und Songwriter kehrt nach seinem letzten Abstecher nach La Laguna, wo er vier Sessions ausverkaufte, nach Teneriffa zurück
Karten gibt es ab 20,- Euro.

Wann: 17. April / 17:30 und 19:30 Uhr
Wo: Teatro Príncipe Felipe, Calle El Casino 7, 38280 Tegueste
Tickets unter tomaticket.es

 

 


 

HIJADEFRUTA la fiesta

Fiesta

Andana Beach Club!
Die kalorienreichste Party des Jahres ist da, mit allen Zutaten, um einen guten Sonntag zu genießen.
Wir werden den Luxus haben vier kanarische DJs zu genießen, die perfekt wissen, wie man Sie zum Genießen bringt.
Groodboy, ein Künstler mit einer umfangreichen Karriere, in der wir neben dem Durchlaufen der wichtigsten Räume der Insel auch seine Auftritte auf Festivals wie Sunbast und anderen hervorheben.
La Maldita, DJ, bekannt für seine große Musikvielfalt und Resident bei El Brunch Nuestro De Cada Día.
Mike Dj Resident von La Loka (Papagayo) und last but not least
Adrian Denniz Dj Resident von TAO.
Diese Künstler werden uns mit dem besten urbanen Rhythmus – Reggaeton – kommerziell begleiten.
Tickets gibt es zwischen 8,- und 150,- Euro.

Wann: 02. Mai / ab 15:00 Uhr
Wo: Andana Beach Club, Av. Francisco Afonso Carrillo, 38400 Puerto de la Cruz
Tickets: tomaticket.es

 

 


 

Maskenpflicht neue Regelungen

Maskenpflicht

Regierung und Autonome Gemeinschaften klären die neue Verwendung von Masken
(Stand 08.04.2021)

Die Maske ist obligatorisch beim Zugang zu Stränden, Seen und anderen natürlichen Umgebungen; beim Spazierengehen entlang der Meeresküste und anderen aquatischen Umgebungen; in den Umkleideräumen von öffentlichen oder kommunalen Schwimmbädern, außer in den Duschen; und beim Aufenthalt außerhalb oder innerhalb von gastronomischen Einrichtungen außerhalb der notwendigen Zeiten zum Essen oder Trinken.

Die Verwendung der Maske ist in den Ruhephasen vor oder nach dem Baden, Sonnenbaden oder der Ausübung von Sport im Wasser, in der Umgebung desselben, während des Bades und während der Ausübung von Sport nicht zwingend erforderlich, solange Sie einen Abstand von 1,5 Metern einhalten, und darf auch nicht bei „intensiver körperlicher Anstrengung“, nicht sportlich, im Freien und individuell getragen werden, solange man einen Abstand von 1,5 Metern einhält, wie das Gesundheitsministerium und die autonomen Gemeinschaften in der Plenarsitzung des Interterritorialen Rates des Nationalen Gesundheitssystems gestern vereinbart haben.
Auch bei Rettungsschwimmer- oder Rettungstätigkeiten, die den Zugang zum Wasser erfordern, und in den Zeiten, die unbedingt notwendig sind, um zu essen oder zu trinken, ist die Verwendung an Orten, an denen sie erlaubt ist, nicht vorgeschrieben.

Somit wird das Gesetz der dringenden Maßnahmen der Vorbeugung, Eindämmung und Koordinierung zur Bewältigung der durch den Covid-19 verursachten Gesundheitskrise, bekannt als das Gesetz des „neuen Normalen“, das am 18. März letzten Jahres im Abgeordnetenhaus verabschiedet und am vergangenen Dienstag im Staatsanzeiger (BOE) veröffentlicht wurde, modifiziert, das die obligatorische Verwendung von Masken an allen Orten und unter allen Umständen vorsieht. Mehrere Autonome Gemeinschaften hatten im Rahmen ihres Territoriums bereits angedeutet, dass sie ihre eigenen Kriterien für die Verwendung beibehalten würden.

Quelle