Staatsgelder für Tourismusförderung im Süden von Gran Canaria

Auf der Basis der Erkenntnisse dieser Studie wird nun der von der kanarischen Regierung zur Verfügung gestellte Betrag sinnvoll eingesetzt. Der Strassenverkehr im Süden soll durch eine Strassenbahn reduziert werden. An den zentralen Haltestellen Playa del Inglés, Maspalomas und am Anexo II sollen zusätzlich Busverbindungen eingerichtet werden. Ältere Urlaubsgebiete werden mit einem Teil der Mittel renoviert und aufgewertet. Zusätzliche Fußgängerzonen und autofreie Viertel sollen die Attraktivität des Süden von Gran Canaria erhöhen, denn auch auf Gran Canaria wurde in den letzten sieben Monaten ein Rückgang an ausländischen Urlaubern wahrgenommen.

Infos unter:

Erstellt am: 29.08.2007 07:30 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.