Müllberge in Puerto de la Cruz werden zum Gesundheitsrisiko

Sollte der angefallene Müll eine gesundheitliche Gefahr für die Bevölkerung darstellen, wird den Verantwortlichen des Ayuntamientos nichts anderes übrig bleiben, als den Auftrag an eine Fremdfirma zu vergeben. Die streikenden Arbeiter werden ihre Tätigkeit erst wieder aufnehmen, wenn ihre Forderungen erfüllt werden – mehr Lohn, bezahlte Ãœberstunden und die Erfüllung ihres Dienstleistungsvertrages. Das Ayuntamiento von Puerto de la Cruz hat nach Aussagen eines Gewerkschaftssprechers immer wieder andere Firmen beauftragt, obwohl ein Exklusiv-Vertrag besteht.

Infos unter:

Erstellt am: 16.04.2008 17:20 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.