Mogán durch Entscheidung der kanarischen Regierung evakuiert

Gran Canaria -Die Waldbrände auf Gran Canaria, die am vergangenen Freitag durch Brandstiftung verursacht wurden, haben inzwischen ein derartiges Ausmass angenommen, dass sie nun in die Kompetenz der kanarischen Regierung fallen. Diese hat nun entschieden das im Südwesten von Gran Canaria liegende und durch die Flammen massiv bedrohte Dorf Mogán vollständig evakuieren zu lassen. Dies war aus Informationsquellen des Cabildos von Gran Canaria zu entnehmen. Die Entscheidung für die Evakuierung wurde von Francisco González, dem Bürgermeister von Mogán als Präventivmassnahme angenommen, obwohl das Dorf noch nicht unmittelbar bedroht ist. Die Massnahme lässt sich auch damit erklären, dass das inzwischen mehr oder weniger unter Kontrolle stehende Flammeninferno ständig wieder neue Brandherde produziert, die durch die unberechenbaren Winde sehr schnell wieder ausser Kontrolle geraten können.

Infos unter:

Erstellt am: 31.07.2007 08:31 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.