Moderner Menschenhandel mit Millionengewinnen

Laut der Studie ist der Grund sich überhaupt zu dieser lebensgefährlichen Ãœberfahrt zu entscheiden, die finanzielle Diskrepanz zwischen Europa und Afrika. Vélez kritisiert in seinem Bericht vor allem afrikanische Regierungen. Es wurden mehrfach Internetportale gefunden, auf denen sich ausreisewillige Afrikaner online zu einer Ãœberfahrt mit einem Cayuco anmelden können. So konnte bisher auf der französischen Seite senegalaisement.com ein Formular ausgefüllt werden. Francisco Vélez zeigt sich mit dem Rückgang der Cayucos in 2007 zufrieden, allerdings betont der Kommandant, daß die illegale Einwanderung eine der Hauptaufgaben der Europäischen Union auch in Zukunft sein wird.

Infos unter:

Erstellt am: 14.03.2008 00:20 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.