Doppelagent in Puerto de la Cruz festgenommen

Teneriffa -Die Nationalpolizei hat am vergangenen Dienstag in Puerto de la Cruz einen spanisch-russischen Doppelagenten verhaftet. Der 42-jährige, der für den spanischen Geheimdienst gearbeitet hat, soll währen mehr als 12 Jahren dem russischen Geheimdienst Informationen über das spanische Verteidigungssystem weitergegeben haben. Damit habe der Agent enormen Schaden für Spanien verursacht, hielt ein Polizeisprecher anlässlich der Pressekonferenz zur Verhaftung des Doppelagenten fest. Der Spion soll letztmals im Februar 2004 Staatsgeheimnisse an Russland verkauft haben. Dem Doppelagenten droht nun bei einer Verurteilung eine Haftstrafe von maximal 12 Jahren.

Infos unter:

Erstellt am: 28.07.2007 08:53 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.