Zweitintensivste Hitzewelle seit 30 Jahren

hohen Temperaturen nicht häufig seien. So konnten z.B. am vergangenen Sonntag 42,9°C am Süd-Flughafen gemessen werden. An diesen Tagen waren die Strände von Badegästen überfüllt, welche der extremen Hitze auf diese Weise zu entkommen versuchten. Dennoch konnte man auch hier eine Temperatur von über 33°C registrieren. Während dieser ersten großen Hitzewelle des Jahres sind fünf Menschen auf den Kanarischen Inseln gestorben: drei in Lanzarote und zwei in La Palma. Gemäß den zur Verfügung stehenden Angaben vom Informationssystem und Ãœberwachungsplan zur Vorbeugung der Folgen von hohen Temperaturen wurden in den öffentlichen Krankenhäusern auf den Kanaren insgesamt fünfzehn Personen eingeliefert, welche sich durch die Wärme verursachte Folgeerscheinungen zugezogen hatten, wobei es sich hier vorwiegend um ältere Menschen handelte. Bei extrem hohen Temperaturen sind am meisten Kinder, schwangere Frauen und kranke Leute gefährdet. Danach waren die Tage etwas frischer geworden. Ricardo Sanz sagte, dass dies völlig normal sei und dass sich diese Lage im August auf den Kanarischen Inseln wiederholen kann. Dazu gehöre auch der Nebel, der kürzlich am Flughafen Los Rodeos aufkam, wobei Temperaturen von 18 Grad C° und geringe Niederschläge registriert wurden. Obwohl dieses Jahr die Temperaturen während der Sommerzeit ein bisschen kälter sind, werden laut meteorologischer Voraussage die Temperaturen wegen der warmen Ostwinde Ende des Monats wieder steigen. Die an den Stränden vorausgesagten Temperaturen werden gemäß dem Nationalen Institut für Meteorologie unter den in den Städten gemessenen liegen.

Infos unter:

Erstellt am: 11.08.2007 09:16 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.