Nach 14 Jahren Reiterzug an den Maifesten

Los Realejos ist die Gemeinde auf Teneriffa, welche die meisten Feste feiert. Der Monat Mai scheint dafür besonders geeignet zu sein, denn die Veranstaltungen im Rahmen der Festlichkeiten, welche zu Ehren des Heiligen Isidor und der Nuestra Señora de los Remedios (Jungfrau der Immerwährenden Hilfe) sowie aus Anlass des “Día de la Cruzâ€?, der auf den 3. Mai fällt, stattfinden, ziehen sich über ganze vier Wochen hin und zählen mit ihren spektakulären Feuerwerken zu den berühmtesten auf den Kanarischen Inseln. Ein besonderes Ereignis feierte Los Realejos bereits am 1. Mai mit der Wiedereinführung des legendären Reiterumzuges, denn nach 14 Jahren Abwesenheit bekam die Gemeinde ihren einstmals beliebten Reitertrupp zurück. 3.500 Programmhefte waren herausgegeben worden, um die Festbesucher durch die Veranstaltungen dieses Monats zu führen. Die 800 ausgehängten Plakate sind ein Werk des Designers Felipe Lorenzo Díaz.

Das Budget, welches Los Realejos für die diesjährigen Feste einsetzte, beläuft sich auf 162.000 Euro. Gemäβ Bürgermeister Oswaldo Amaro Luis habe es die finanzielle Situation nun endlich erlaubt, den Reiterumzug wieder einzuführen. Auch die Karrossen der beiden Hauptkommissionen, welche im Rahmen des “Día de la Cruzâ€? für die geschmückten Kreuze an den Straβen El Medio de Arriba und El Sol sowie für Kreuze und Blumenschmuck im Stadtviertel La Cruz Santa zuständig sind, haben an den Festlichkeiten teilgenommen – begleitet von der Blaskapelle “Realejosâ€? und der Maskengruppe “Los Mocaneirosâ€?. Präsentation und Wahl der “Romera Mayorâ€? (Hauptpilgerin) fand am 5. Mai im Rahmen einer Gala statt, an der auch der aus Teneriffa stammende bekannte Sänger und Timple-Virtuose Benito Cabrera auftrat. Am “Día de la Cruzâ€? gab es eine Neuheit: eine Freilicht-Ausstellung mit dem Motto “Festividad de la Cruz en Canariasâ€? zeigte am 2. Mai die Tradition der geschmückten Kreuze aus Gemeinden und Regionen der Kanarischen Inseln Lanzarote, La Palma und Teneriffa mit ihren verschiedenen künstlerischen Stilen, Materialien und Motiven. Zum ersten Mal wird man an diesen Festlichkeiten auch Volkstrachten von Lanzarote sehen. Auf der Kunsthandwerksmesse, welche am 19. und 20. Mai auf dem Platz des Landguts El Cercado stattfinden wird, stellen einhundert Produzenten des ganzen kanarischen Archipels aus. Auch das musikalische Angebot lässt den Besucher auf seine Kosten kommen, denn auβer Folklore-Musikgruppen, Sängerchören und Orchestern klassischer Musik wirkt kein geringeres Ensembel als das Kammerorchester von Teneriffa mit (17. Mai). Groβe Begeisterung wird jedes Jahr auch dem “Festival de las Islasâ€? zuteil, welches am Samstag, den 19. Mai zum 33. Mal gefeiert wird und hier eines der typischsten Feste ist. Am VIII. Nationalen Folklore- Festival, welches am 11. Mai stattfand, traten nicht nur die Tanz- und Musikgruppen von Los Realejos auf, sondern auch Folkloregruppen von Valencia und Ibiza. Der “Tanz der Zaubererâ€?, der sich früher zu einem der beliebtesten Tänze auf Teneriffa entwickelte und denjenigen von La Orotava verdrängte, fand am Samstag, den 12. Mai statt, während die Pilgerfahrt eine Woche später am Sonntag, den 20. Mai gefeiert wird. Für die sportlichen Veranstaltungen waren verschiedene Turniere und Wettbewerbe wie Rhythmische Gymnastik und Radsport, Pferde-Rennen sowie die VI. Atemstillstands-Meisterschaft angesagt.

Infos unter:

Erstellt am: 21.05.2007 20:12 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.