Keine politische Einigung mit PP

Die PP will sich nicht an der Ausarbeitung eines Antiterrorpaktes mit der sozialistischen Regierung beteiligen, da diese Verhandlungen reine Zeitverschwendung seien, verlauteten Komentare aus dem oppositionellen Lager.

Die PP monierte dabei, dass die Sozialisten über keinerlei akzeptable und konkrete Vorschläge zur Bemkämpfung des Terrorismus verfÃgenƒÂ¼. Ihre eigenen Vorschläge, wie das Verbot der Baskenpartei EHAK würden hingegen diskussionslos vom Tisch gekehrt. Die Regierungspartei zeigte sich über diese überraschende Wende völlig überrascht und bestürzt, insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass man die Volkspartei in Ausarbeitung der Anti-Terror-Maßnahmen voll miteinbeziehen wollte.

Infos unter:

Erstellt am: 25.02.2007 11:32 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.