Immer höherer Drogenkonsum in Spanien

Die UNO warnt vor dem hohen Drogenkonsum in Spanien, der erstmals in der Geschichte über dem Konsum der Vereinigten Staaten von Amerika (USA) liegt. Dabei sieht die UNO das Hauptproblem nicht mehr beim Konsum von Haschisch, sondern im Konsum von Kokain, der in Spanien nun bereits höher ist als in den USA. Besonders alarmierend ist dabei die Tatsache, dass der Drogenkonsum in Spanien viermal höher ist als im europäischen Durchschnitt. Diese Informationen kann man dem Drogenbericht 2007 der UNO zum weltweiten Drogenkonsum entnehmen.

Die UNO bestätigt, dass sich der weltweite Drogenkonsum zu stabilisieren scheint, weist allerdings darauf hin, dass der Konsum in Spanien weiter ansteigt. Ãœber 20 Prozent der europäischen Drogenkonsumenten kommen aus Spanien. Von 1999 bis 2005 hat sich die Anzahl der Drogenkonsumenten zwischen 15 und 64 Jahren ziemlich genau verdoppelt und ist bis von 1,6 auf 3 Prozent angestiegen. Der europäische Durchschnitt liegt hingegen bei 0,75 Prozent.

Infos unter:

Erstellt am: 09.07.2007 09:56 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.