Der “Silbo Gomero� als Instrument in einem sinfonischen Werk

Der berühmte “Silbo Gomeroâ€?, der bei der früheren Bevölkerung zur Verständigung über die Barrancos hinweg gepfiffen wurde und heute im traditionellen Volksgut als Pfeifsprache einen besonderen Stellenwert einnimmt, wird zum ersten Mal als instrumentaler Teil in ein sinfonisches Werk integriert, wie der Inselpräsident, Casimiro Curbelo, ankündigte. Er erklärte weiter, dass die Komponistin Laura Vega engagiert worden sei, um diesen Auftrag, der eine Hommage an den gomerischen “Silboâ€? werden soll, zu realisieren.

Das Cabildo von La Gomera lanciert dieses Projekt (Procesamiento Cognitivo y Representación Cortical del Silbo Gomero) unter der Mitarbeit von Alejandra Sanjuán, Universitätsprofessorin für Kartografische Ingenieurtechnik, Vermessungskunde und Bildauswertung an der Universität von Las Palmas auf Gran Canaria, und von Ignacio Shell, Direktor der Sommeruniversität von La Gomera. Mit ihnen hat sich Casimiro Curbelo bereits getroffen und alle Details dieser Initiative besprochen, um einen Schritt weiter zu gehen und dem “Silbo Gomeroâ€? neben der Kommunikationsform und der Volkstradition auch einen Platz in der klassischen Musik zu geben. Auch die Universität La Laguna von Teneriffa beteiligt sich an diesem Projekt. Der “Silbo Gomeroâ€? war bei der ersten Kandidatur dabei, die Spanien der Unesco vorgestellt hat, um die Auszeichnung als “Meisterwerk des Mündlichen und Unberührbaren Kulturerbes der Menschheitâ€? zu erhalten. Der Cabildopräsident erklärte, dass die offizielle Würdigung der Rechtmäβigkeit des “Silbo Gomeroâ€? als Sprache auf bestem Wege sei und alles mit der offiziellen Anerkennung des Cabildo von La Gomera begonnen habe, wobei die Bestätigungen der kanarischen und nationalen Regierung viel später hinzugekommen seien. Curbelo bewertete die positive Reaktion der Verwaltungen auf den Vorschlag, den “Silbo Gomeroâ€? offiziell als Sprache anzuerkennen, als eine Garantie für sein Ãœberleben und seine internationale Verbreitung. Die schönste Hommage an die Bevölkerung von La Gomera sei es, wenn das Interesse und die Pflege dieser Sprache bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auf La Gomera erhalten bleiben kann. Deshalb hat das Cabildo von La Gomera die notwendigen Schritte eingeleitet, damit die Jugendlichen auβer dem obligatorischen Pfeif-Unterricht in der Schule noch zusätzliche Möglichkeiten bekommen, sich in dieser Pfeifsprache weiterzubilden. Man denkt hier an eine eigene Inselschule für den “Silbo Gomeroâ€?.

Infos unter:

Erstellt am: 21.05.2007 19:49 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.