Cabildo ergreift Maßnahmen gegen Verunstaltungen des Mirador de Humboldt

La Orotava -Nach einem Artikel im El Día vom 11. Mai, in welchem der gegenwärtige schlimme Zustand des “Mirador de Humboldtâ€? angeprangert wurde, haben sich die lokalen Behörden von La Orotava mit der Inselregierung in Verbindung gesetzt. Nachdem der Antrag auf Renovierung des Erkers dem Cabildo vor anderthalb Jahren vorgelegt worden war, ohne dass etwas passiert ist, wandte sich der Stadtrat von La Orotava an die Insel-Verwaltung, um Lösungen zu suchen.

Der Verantwortliche für Tourismus, José M. Ã?lvarez, bestätigte, dass die Inselregierung den Alleingang des Rathauses von La Orotava, die gestohlenen Fliesen zu ersetzen, ablehnte und nun auf eigene Initiative hin eine Firma beauftragt hat, den ehemaligen Zustand dieses Denkmals wiederherzustellen und die Fliesen zu ersetzen. Die Firma Canaragua wird in Kürze auch die Graffiti entfernen, die auf die kostspieligen und dicken Fensterscheiben des verglasten Erkers gesprayt worden waren, so wie diejenigen an der unteren Wand des neuen Platzes, dessen Erscheinungsbild in Kontrast zu dem alten und typischen Erker steht, der als Hommage für den berühmten deutschen Naturforscher Alexander von Humboldt gebaut wurde. Zu dem Zeitpunkt der Eröffnung des Erkers äusserte sich Ã?lvarez nur insoweit, als dass die beauftragte Firma noch ein paar behördliche Formalitäten zu bewältigen habe.

Infos unter:

Erstellt am: 21.05.2007 19:57 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.