90% Verlust der Traubenernte in der Gemeinde La Geria auf Lanzarote befürchtet

In anderen Zonen der Insel sind die Auswirkungen nicht so schlimm und der Verlust bei der Traubenernte durch die hohen Temperaturen hält sich in Grenzen. Das Weingebiet, nordwestlich von La Geria, in der Gemeinde von Tinajo, hat ebenfalls nicht so große Schäden zu beklagen. Nur im Gebiet zwischen Masdache und Uga, mit La Geria im Zentrum, sind die Verluste immens und könnten laut der Landwirtschaftsministerin die Menge von 500.000 Kilogramm übertreffen. Da sich die Kellermeister und Hersteller sicher sind, dass die Auswirkung der Hitze die Ursache für die Missernte ist, gibt es schon einige Weinkellereien, die sich verpflichtet haben, neue Lieferanten zu suchen, falls die Verluste in der Weinernte es ihnen nicht erlauben würde, auf die für die Weinproduktion notwendige die Traubenmenge zu kommen. Die extremen Temperaturen haben die Weinkellereien gezwungen, die Weinlese um eine Woche vorzuverlegen. Die Bodega El Grifo hat am 4. August den Startschuss für die Weinproduktion dieses Jahres gegeben, mit einer ziemlichen Unsicherheit, ob die Weinlese, den für die Weinproduktion notwendigen Ertrag erbringen wird. Am 5. August beginnen auch andere wichtige Weinkeller die Ernte wie z.B. die Bodega Los Bermejos. Das Problem, dem sich Weinkellereien und Winzer gegenübersehen, liegt nicht nur im Produktionsverlust dieses Jahres, sondern zeigt sich viel eher langfristig als Damoklesschwert, das über den Weinbergen schwebt, zumal die Rebstöcke wegen des Ausbleibens von Regen Schaden genommen haben, was sich auch bei zukünftigen Ernten negativ auswirken wird.

Infos unter:

Erstellt am: 06.08.2007 07:38 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.