17 Prozent weniger Beschäftigte in den kanarischen Hotels

Der Vorsitzenden der Hotelvereinigung der Kanaren, José Fernando Cabrera fügte hinzu, dass vier von 10 Hotels leerstehen und das dürfe in einer Industriewelt nicht der Fall sein. Vor allen aber der illegale Bau ständig neuer Hotels mache den Bestehenden das Geschäft kaputt. Laut Molas gäbe es auf den Kanaren 15.000 bis 20.000 illegale Betten.

Infos unter:

Erstellt am: 20.10.2007 02:15 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.