Teurer Schulbeginn in Spanien

öffentlichen Schulen rund 500 Euro, 800 bis 950 in weiterführenden Schulen und an privaten Colegios wird sogar 1.200 Euro pro Kind fällig. Der Verbraucherschutz hat Eltern aufgefordert auf subventionierte Bücher zurückzugreifen, die von den öffentlichen Verwaltungen angeboten werden. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass sich Eltern aufgrund der Bildungssituation in Spanien, immer wieder zu Anfang des Schuljahres mit kurzfristigen Krediten verschulden, um ihren Kindern die Schulausbildung zu finanzieren.

Infos unter:

Erstellt am: 27.08.2007 07:35 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.