Tapas sollen Weltkulturerbe werden

In Brüssel warb die spanische Landwirtschaftsministerin, Elena Espinosa Mangana, um Unterstützung dafür, dass ihr Antrag bei der Unesco, die mediterrane Küche auf die Liste des Weltkulturerbes zu setzen, zu unterstützen. Laut der Ministerin ist die mediterrane Ernährung vielseitig, ausgewogen, gesund und schmackhaft und werde zudem von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen. Unterstützung bekam sie bereits von Jaime de Jesus Lopes Silva, der seit 2005 portugiesischer Landwirtschaftsminister ist. Auch französische Politiker stehen ihrem Antrag positiv gegenüber. Neben zahlreichen traditionellen Musikstücken und Tänzen umfasst die UNESO-Liste des immateriellen Menschheitserbes auch Prozessionen, aber bisher keine bestimmten Speisen oder Landesküchen. (TE)

Infos unter:

Erstellt am: 16.08.2007 08:02 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.