Strände auf Fuerteventura und Lanzarote werden schmaler

Dazu kommt die hohe Urbanisierung aus den vergangenen Jahren, in denen viele Barrancos verbaut und damit die Verbindung zu den Buchten geschlossen wurden. Hauptsächlich betroffen sind Strände auf Fuerteventura und Lanzarote. Auf den anderen Inseln wie La Gomera, Teneriffa, La Palma, Gran Canaria und El Hierro liegen die Strände meist in kleineren Buchten die Schutz vor der Strömung des Atlantiks bieten, die hauptsächlich für den Rückgang verantwortlich ist und jedes Jahr mehrere Tonnen Sand aufs offene Meer spült.

Infos unter:

Erstellt am: 07.11.2007 01:49 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.