Staatsanwalt fordert 7 Jahre Haft für Schlepperbande

Gran Canaria -Die Staatsanwaltschaft in Las Palmas auf Gran Canaria hat sieben Jahre Haft für drei Männer gefordert die im Juni 2007 ein Cayuco vom afrikanischen Kontinent auf die Kanarischen Inseln gesteuert haben. Zwei Afrikaner sind bei der Ãœberfahrt ums Leben gekommen. 400 Euro haben die drei Bootsführer pro Passagier kassiert, insgesamt hat die Küstenwache vor Gran Canaria 44 Immigranten aufgenommen – die Drei haben sich selbst als Flüchtlinge ausgegeben. Erst die Vernehmung einzelner Personen brachte die Beamten der Nationalpolizei auf die Spur.

Infos unter:

Erstellt am: 14.12.2007 00:29 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.