Hilfsgelder für Umweltgeschädigte auf El Hierro

Das Sturmtief mit heftigen Niederschlägen, das am 26. und 27. Januar über die westlichen Inseln hereinbrach, richtete schweren Schaden an öffentlichen Infrastrukturen und Privatbesitz an. Zahlreiche Familien verloren ihr Dach über dem Kopf. Ihre Häuser wurden unter Steinlawinen begraben, andere wurden stark beschädigt. Die Hilfsaktion der Regierung sieht die Zahlung von Soforthilfen für 22 Familien vor. Diejenigen, deren Häuser komplett zerstört wurden sollen einen maximalen Zuschuss von 12.600 Euro erhalten. Eigentümer, deren Häuser schwer beschädigt worden sind, erhalten von der Regierung 50% des im Gutachten aufgeführten Schadensbetrags, maximal aber 8.600 Euro. Für die Schäden in der Landwirtschaft wurde eine Sonderregelung getroffen.

Infos unter:

Erstellt am: 11.02.2007 10:03 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.