Flugzeugentführung unblutig beendet

Die Entführung einer Passagiermaschine der Air Mauritanie ging auf Gran Canaria am Donnerstag unblutig zu Ende. Der Entführer konnte bei einer Zwischenlandung der Boeing 737 in Las Palmas überwältigt und festgenommen werden. Der Mann wollte das Flugzeug zunächst nach Paris umlenken, für diese Vorhaben hatte die Maschine allerdings zu wenig Treibstoff getankt.
Die Maschine landete schliesslich im Militärbereich der Flughafens Gran Canaria. Noch während der Landung konnte die Besatzung den Entführer überwältigen.
Gemäss Medienberichten stammt der Entführer aus Mauretanien. Der Luftpirat brachte die Maschine kurz nach dem Start der Hauptstadt Nouakchott in seine Gewalt. In Paris wollte er politisches Asyl beantragen.
Der Flughafen von Gran Canaria war über eine Stunde lang gesperrt. Dies hatte zur Folge, dass zwölf Flüge konnten erst mit Verspätung starten konnten.

Infos unter:

Erstellt am: 09.02.2007 10:50 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.