Bodenpreise in den letzten drei Jahren um 42 Prozent angestiegen

Auf den Kanaren sind Preise vor allem in der Provinz Las Palmas de Gran Canaria sehr hoch, wo für einen Quadratmeter durchschnittlich 460 Euro hingeblättert werden muss, gegenüber den doch wesentlich bescheideneren 304 Euro in der Provinz Teneriffa. Somit hat die Provinz Las Palmas zusammen mit Madrid die höchsten Bodenpreise. Auf den Kanaren steigen die Bodenpreise schon seit Jahren unaufhörlich. Trotz der Spitzenpreis in der Provinz Las Palmas de Gran Canaria, hat die Provinz Teneriffa in den vergangenen Jahren einen prozentual höheren Zuwachs zu verzeichnen als Las Palmas. Anfang 2004 wurde auf Teneriffa der Quadratmeter noch für 189 Euro verkauft, während man heute bereits 304 euro bezahlen muss. Das enstpricht einem Anstieg von 60 Prozent. In der Provinz Las Palmas hingegen stieg der Bodenpreis in der gleichen Periode von 318 auf 470 Euro pro Quadratmeter an, was einem prozentualen Anstieg von 47 Prozent entspricht.

Infos unter:

Erstellt am: 05.09.2007 07:24 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.