Bank mit Taschenmesser überfallen

die flüchtigen Täter schon bald ausfindig zu machen. Sie vermutet dabei, dass es sich bei den Männern um Dorgenabhängige handelt, die das Geld für ihre Sucht benötigen. Die Täter konnten nur deshalb eine so relativ grosse Beute machen, weil sich die Bank nicht an die geltende Vorschrift hielt, die besagt, dass sich nicht mehr als 2.000 Euro an einem Bankschalter befinden dürfen.

Infos unter:

Erstellt am: 29.09.2007 08:56 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.