Auch auf den Kanaren ist die Anzahl der Verkehrsopfer im vergangenen Jahr gestiegen

Kanarische Inseln -95 Menschen sind auf den Kanaren während des Jahres 2007 bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen, 411 Personen wurden verletzt. Das sind die aktuellen Zahlen, die das Verkehrsministerium am Wochenende veröffentlicht hat. Die Zahl der Todesopfer ist damit -entgegen dem landesweiten Trend -nicht gesunken, sondern im Vergleich zum Jahr 2006, trotz der verschärften Alkoholkontrollen und Einführung des Punkteführerscheins, gestiegen. Die meisten Verkehrsunfälle ereigneten sich übrigens auf der Autobahn TF-1 auf Teneriffa.

Infos unter:

Erstellt am: 14.01.2008 10:37 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.